Lernen Sie den Dobermann-Pinscher kennen: Semper Fi-do!

Der unerschrockene Dobermann Pinscher ist eine der intelligentesten Hunderassen. Sie sind auch sportlich, treu, mutig und wachsam. Sie mögen sich in der Öffentlichkeit wie Soldaten verhalten, aber sie sind eher wie private Clowns. Als ein Sicherheits-Dobermann namens Barney Nachrichten machte, nachdem er einen 75.000-Dollar-Teddybären zusammen mit anderen Stofftieren, die er in einer Ausstellung bewachen sollte, aufgerissen hatte, war dies für die meisten Dobermann-Besitzer keine Überraschung!



Diejenigen, die mit einem Dobe leben, wissen, dass sie Liebhaber und keine Kämpfer sind, selbst wenn sie eine Geschichte des Militärdienstes haben.



Hundeschalen-Spiel

Im späten 19. Jahrhundert schuf der deutsche Steuereintreiber Louis Dobermann einen Wachhund, der ihn bei seinen Steuerrunden begleitete und vor Banditen schützte. Dobermann führte auch das örtliche Hundepfund, so dass er Zugang zu allen Arten von Hunden hatte. Die Rasse, die er kreierte, war vermutlich eine Mischung aus deutschem Pinscher, Beauceron, Rottweiler, Deutsche Dogge und anderen Hunden, obwohl die genauen Kreuze nicht bekannt sind. Später wurden dokumentierte Kreuze zum Manchester Terrier und Greyhound gemacht.



Die Hunde wurden als Polizei-, Wach- und Militärhunde beliebt, und ihre Popularität wuchs nach beiden Weltkriegen.

Die Rasse ist einfach als 'Dobermann' in den meisten Teilen der Welt bekannt. Dabei wird der Name des Schöpfers richtig geschrieben und der 'Pinscher' fallen gelassen, was für die Rasse falsch schien.

Während des Zweiten Weltkriegs adoptierte das United States Marine Corps den Dobermann als offiziellen Kriegshund.



Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Rasse in Gefahr, verloren zu gehen, da in neun Jahren in Westdeutschland keine Würfe geboren wurden. Ein Mann sammelte die besten Exemplare, die er finden konnte, und züchtete sie zusammen mit einer Frau, die er aus Ostdeutschland eingeschmuggelt hatte, zu einigen übergroßen Zwergpinschern. Die meisten aktuellen Dobes stammen von diesen Hunden ab.

Die meisten Dobermänner sind schwarz und braun. Rot und Braun, die zweitbeliebteste Farbe, werden durch das Vorhandensein von zwei rezessiven „b“ -Allelen am B-Ort verursacht. Schwarze und braune Dobes haben auch mindestens ein dominantes D-Allel am D-Ort; Wenn sie zwei rezessive d-Allele haben, sind sie grau („blau“) und braun. Wenn ein rot-brauner Dobe zwei d-Allele hat (zusätzlich zu seinen zwei b-Allelen), ist er hellbraun und braun, eine Farbe, die als „Isabella“ bezeichnet wird. Blau und Isabella Dobes haben eher einen Haarausfall, der als Farbverdünnungsalopezie bezeichnet wird.

Dobermänner sind eine der wenigen Rassen, in denen albinoähnliche Hunde vorkommen. Diese Hunde, die von einem Hund stammen, der in den 1970er Jahren geschleudert wurde, haben weißes Fell, eine rosafarbene Nase und blaue Augen. Sie sind sehr kontrovers und können in AKC-Konformationsereignissen nicht gezeigt werden.

In den USA werden die Ohren üblicherweise abgeschnitten und der Schwanz angedockt, in vielen anderen Ländern jedoch nicht.

Dobermänner waren 1977 die zweitbeliebteste Rasse in Amerika.

Dobes waren an einigen Stellen das Ziel rassenspezifischer Gesetze.

Dobermänner haben in vielen Filmen mitgewirkt, darunterDie Dobermann-Bande,Augen eines Engels,undResident Evil;; und in Fernsehserien wieMagnum, P.I.

Dobermänner waren äußerst erfolgreiche Show- und Gehorsamshunde. Einige haben Best in Show im Westminster Kennel Club gewonnen.

Zu den Eigentümern gehören Rudolph Valentino, Bela Lugosi, John F. Kennedy, Raquel Welch, William Shatner, Priscilla Presley, Nicolas Cage, Victoria Principal, Mark Breland, Beatrice Arthur, Forest Whitaker, Gretchen Wyler, Lance Ito, Hunter Thompson, Mariah Carey und Jean -Christophe Novelli und Tanya Roberts.

Besitzen Sie einen Dobermann-Pinscher? Hast du Zeit mit einem verbracht? Lassen Sie uns in den Kommentaren hören, was Sie über diese faszinierende Rasse denken! Und wenn Sie eine Lieblingsrasse haben, über die wir schreiben sollen, lassen Sie es uns auch wissen!

Ist es zu spät, um meinen Hund zu sozialisieren?

Über den Autor:Caroline Coile ist Autorin von 34 Hundebüchern, darunter das meistverkaufteBarrons Enzyklopädie der Hunderassen. Sie hat für verschiedene Publikationen geschrieben und ist derzeit Kolumnistin für AKC Family Dog. Sie teilt ihr Haus mit drei ungezogenen Salukis und einem Jack Russell Terrier.