Fakten über die Standard-Pudel-Hunderasse

Stolze Eltern eines Standardpudels, die mehr erfahren möchten oder über einen Standardpudel nachdenken? Erfahren Sie hier die Fakten zu dieser Hunderasse:

Kurze Fakten zum Standardpudel

Standardpudel.



Standardpudel können in verschiedenen Stilen gepflegt werden. Fotografie von Kayla Bertagnolli, aufgenommen auf der Westminster Kennel Club Dog Show 2018.

  • Gewicht: 20,41 - 31,75 kg (45 - 70 Pfund)
  • Höhe: 38,10 - 60,96 cm (15 - 24 Zoll)

Der Standardpudel hat einen anmutigen, mittelgroßen Rahmen mit einem abgerundeten Schädel, einem langen Kopf und einer Schnauze, dunklen ovalen Augen und breiten, eng hängenden Ohren. Sie haben lange Beine, die ihnen einen federnden Schritt geben, angedockte Schwänze (normalerweise) und kompakte Füße. Das Fell ist manchmal lockig und drahtig, manchmal weich und wellig und kann jede feste Farbe haben. Zu den Pflegestilen gehören der „Haustierclip“ (überall kurz), der „Continental-Clip“ (die Hinterhand rasiert, die Hälfte des Schwanzes und die obere Hälfte der Beine), der „englische Sattelclip“ (wie der „Continental-Clip“, außer die Hinterhand ist nicht rasiert). Die meisten Showhunde erscheinen mit dem „Continental Clip“.



Hund invertierte Brustwarze

Standard Pudel Eigenschaften

  • Gepflegtes, lockiges Fell
  • Elegant und königlich
  • Intelligent und trainierbar
  • Sensibel und sozial
  • Ruhig und angenehm

Wer versteht sich mit einem Standardpudel?

  • Einzel
  • Senioren
  • Aktive, sportliche Typen
  • Familien mit Kindern
  • Wohnungsbewohner

Wie leben Standardpudel?

Pudel sind kluge und lebhafte Begleiter im Haushalt, anpassbar an ihre Umgebung und relativ einfach zu trainieren - es ist keine Überraschung, dass sie einst sehr beliebte Zirkushunde waren. Sie haben einige instinktive Gewohnheiten wie Markieren und Jagen, die sich auf Spaziergängen oder im Garten bemerkbar machen können. Insgesamt sind Pudel sehr bemüht und es macht viel Spaß, hier zu sein.



Pudel sind im Allgemeinen aktiv und beweglich. Sie sind am glücklichsten mit täglichen Spaziergängen und viel Spielen im Freien. Ohne genügend Aufmerksamkeit und Aktivität können sie sich langweilen, aufgeregt, unruhig und (manchmal) destruktiv werden. Auch wenn Sie Ihrem Pudel die Möglichkeit geben können, im Wasser herumzutollen, tun Sie dies auf jeden Fall.

Pudel mögen es nicht, stundenlang allein zu sein. Sie lieben es, mit Menschen zusammen zu sein und können Bindungen mit jedem Familienmitglied eingehen, anstatt sich nur mit einer Person zu verbinden. Pudel sind ideale Familienhunde, die sowohl geduldig als auch spielerisch mit Kindern umgehen. Sie machen auch hervorragende Wachhunde, die eifrig bellen, wenn sich Fremde dem Haus nähern.

Dinge, die Sie über Standardpudel wissen sollten

Pudel mögen zierlich und zurückhaltend aussehen, aber in Wahrheit sind dies Hunde mit hoher Ausdauer und hervorragenden Fähigkeiten, einschließlich Beweglichkeit, Gehorsam, Jagd und Hüten. Ihr hübscher Pudel könnte neben einem schönen Ausstellungshund auch ein sportlicher Konkurrent sein.



Pudel neigen zum Aufblähen. Versuchen Sie also, ihnen mehrere kleine statt große Mahlzeiten zu geben. Und Sie müssen bereit sein, sich zu pflegen: Sie müssen regelmäßig abgeschnitten und gebadet werden. Auf der positiven Seite, sie vergießen nicht.

Standardpudel können bis zu 15 Jahre alt werden. Obwohl es sich um eine relativ gesunde Rasse handelt, können Hüftdysplasie, Allergien, Hauterkrankungen und Katarakte häufig auftreten.

Standard Pudel Geschichte

Obwohl Pudel seit Jahrhunderten in Europa leben, weiß niemand genau, woher sie stammen. Einige behaupten, Deutschland sei ihr Geburtsort, aber der Konsens scheint Frankreich zu sein, wo sie als nationale Rasse gelten. Der Pudel (wahrscheinlich nach dem deutschen Wort Pudel oder „Spiele im Wasser“ benannt) stammt vom inzwischen veralteten französischen Wasserhund ab und wurde verwendet, um Wasservögel für Jäger zu finden. Pudel wurden für ihre Intelligenz und ihre guten Manieren geschätzt und schließlich in Zirkussen und Hundeausstellungen und natürlich als Begleiter eingesetzt. Es wird angenommen, dass der Standardpudel die älteste der drei Pudelversionen ist. Zwergpudel und Zwergpudel wurden höchstwahrscheinlich aus den größeren Standardpudeln gezüchtet, aber alle drei werden in denselben Kategorien bewertet.



Vorschaubild: Fotografie von Kayla Bertagnolli, aufgenommen auf der Westminster Kennel Club Dog Show 2018.