Bulldogge

Schnelle Fakten

  • Gewicht: 18,14 - 22,68 kg
  • Höhe: 30,48 - 40,64 cm (12 - 16 Zoll)

Das Aussehen einer Bulldogge

Bulldoggen sind kurz, robust und stämmig. Aufgrund ihres faltigen Gesichts und ihrer Stämmigkeit können sie ein hartes, einschüchterndes Aussehen haben. Eine typische Bulldogge hat einen ziemlich breiten Kopf mit Wangen, die sich hinter den Augen zurückziehen. Dichte Hautfalten auf der Stirn führen zu einer kurzen Schnauze, einer breiten schwarzen Nase, einer hängenden Oberlippe und einem unterkieferten Unterkiefer. Sie haben weit aufgerissene Augen und kleine Ohren, die sich zurückfalten. Sie haben kurze, robuste Gliedmaßen - was ihnen beim Gehen eine Art Paddel gibt - und einen kurzen, niedrigen Schwanz. Ihre glatten Mäntel sind in einer Vielzahl von Farben oder Farbkombinationen erhältlich.

Deutsche Dogge Werbung

Züge

  • Faltiges Gesicht
  • Heftig und hart aussehend
  • Freundlich und liebevoll
  • Einfach zu trainieren
  • Mild und locker
  • Mutig und robust

Idealer menschlicher Begleiter

  • Einzel
  • Wohnungsbewohner
  • Familien
  • Stubenhocker
Der Long Island Kennel Club bietet Schwanzwedelspaß für die ganze Familie beim Long Island Dog Festival mit einem Bulldog Kissing Booth am Sonntag, den 19. Mai im Planting Fields Arboretum in Oyster Bay.



Der Long Island Kennel Club bietet Schwanzwedelspaß für die ganze Familie beim Long Island Dog Festival mit einem Bulldog Kissing Booth am Sonntag, den 19. Mai im Planting Fields Arboretum in Oyster Bay.

Wie sie leben wollen

Bulldoggen mögen hart aussehen, aber innen sind sie süß und sanft. Sie haben ein freundliches Temperament - das sich als Ihr ultimativer Kumpel herausstellt - und eine gute Bindung an Zuhause und Familie. Manchmal wächst diese Bindung so stark, dass sie drinnen bleiben, bis Sie darauf bestehen, dass sie ausgehen. Obwohl ihre Markenbekanntheit in den letzten 150 Jahren abgenommen hat, haben sie immer noch eine ausdauernde Persönlichkeit, die sie gut nutzen, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn Sie ihre subtilen Hinweise zum Spielen und Kuscheln nicht bekommen, werden sie nicht aufgeben, bis sie bekommen, was sie wollen.



Bulldoggen sind zuverlässig, treu und gehorsam. Sie haben auch eine bemerkenswerte Geduld und Toleranz und verstehen sich hervorragend mit anderen Haustieren und kleinen Kindern. Wohnungsbewohner und Sofakartoffeln finden Bulldogs vielleicht das perfekte Haustier: Sie brauchen nicht zu viel Platz und sie mögen nichts lieber, als den ganzen Nachmittag auf einer Couch oder einem Sitzsack rumzuhängen.



Bulldoggen sind nicht die beste Wahl für einen Wachhund: Sie können einen Fremden (oder jemanden, der sich misstrauisch dem Haus nähert) mit ihrem Aussehen einschüchtern, aber wenn es darauf ankommt, sind sie freundlich oder passiv.

Eine Bulldogge schläft mit ausgestreckter Zunge.

Eine Bulldogge schläft mit ausgestreckter Zunge. Fotografie Lindsay_Helms | Getty Images.

Dinge, die Sie wissen sollten

Obwohl entspannt und friedlich, kauen Bulldoggen gerne an Dingen. Stellen Sie sicher, dass sie genügend zähes Hundespielzeug haben, damit sie nicht an Ihren persönlichen Dingen arbeiten. Außerdem lieben sie es, herumzukumpeln. Hundespieltermine mit anderen Bulldoggen sind gesunde Ablenkungen. Wenn es Ihnen gelingt, zwei Bulldoggen des anderen Geschlechts im Haus zu haben, ist das sogar noch besser (solange alle kastriert sind).



Bulldoggen sind leicht zu trainieren und verstehen sich gerne und sind Teil des Rudels. Einige mögen ein wenig dominieren und brauchen eine feste Hand, um in der Schlange zu bleiben. Wenn Sie einen Bulldoggenwelpen haben, ist Training fast eine Notwendigkeit. Keine Sorge: Sie werden mit dem Alter milder.

Bulldoggen wie Möpse schätzen die Umgebungstemperaturen - weder zu heiß noch zu kalt - und auch wie Möpse neigen sie zum Schnarchen und Schnauben.

Eine gesunde Bulldogge kann bis zu 10 Jahre alt werden, aber sie hat eine lange Liste erblicher Gesundheitsprobleme. Einige Bulldoggen leiden unter Atemproblemen, Hüft- / Knieproblemen und Sehstörungen. Sie sind nicht besonders sportbegeistert, sollten aber täglich spazieren gehen, um in Form zu bleiben. Außerdem können die Gesichtsfalten Feuchtigkeit und Schmutz ansammeln - sie müssen regelmäßig gereinigt werden.

finnischer spitz vs shiba inu

Bulldogge Geschichte



Bulldoggen werden seit Hunderten von Jahren in England gezüchtet. Ursprünglich im 17. Jahrhundert zum Stierködern verwendet - eine Wettsportart, bei der Hunde in einem Ring gegen Stiere kämpften - hatten sie kleinere Köpfe und sportlichere Rahmen (ähnlich wie die Olde English Bulldogge). Als das Ködern von Bullen 1835 verboten wurde, wurden Bulldoggen gezüchtet, um freundlicher, schwerer und entspannter zu sein, und wurden schließlich ein Hit auf der Hundeausstellungsstrecke und natürlich als Haustiere.