Alles über den Perro de Presa Canario

Es gibt einige große Arbeitsrassen, deren furchtlose Wächtermerkmale so ausgeprägt sind, dass Hundeexperten sie niemals für ein durchschnittliches Zuhause empfehlen würden. Zwei solche Hunde sind der Fila Brasileiro (brasilianischer Mastiff) und der Perro de Presa Canario (kanarischer Beutehund). In den richtigen, erfahrenen Händen und mit einem zu erledigenden Job können sie ihren Besitzern gute Dienste leisten, aber ihre Stärke, ihr dominantes Temperament und ihr Aggressionspotential machen sie für die meisten Situationen völlig ungeeignet. Erfahren Sie hier mehr über den Perro de Presa Canario.

Lernen Sie den Perro de Presa Canario kennen - den Mastiff der Kanarischen Inseln

Presa Canario Hund.

Presa Canario Hund. Fotografie Marko_Marcello | Getty Images.



Orioles Haustierkalender 2016

Der stämmige Perro de Presa Canario stammt von denselben Inseln wie der süße Singvogel und das beliebte Haustier. Perro de Presa Canario wurde ursprünglich für Nutztiere gezüchtet und ist spanisch und bedeutet „kanarischer Fanghund“, oft abgekürzt als Presa Canario oder einfach Presa. Die Rasse ist auch als Dogo Canario bekannt, was Canarian Molosser bedeutet.



Zusätzlich zu seiner Rolle als Rinderhund wurden Presas bis in die 1950er Jahre für Hundekämpfe eingesetzt. Obwohl das Verbot des Hundekampfs in den 1940er Jahren auf allen Inseln angeordnet wurde, wurde die Aktivität für das nächste Jahrzehnt heimlich fortgesetzt. Mit der Einführung des Deutschen Schäferhundes, des Dobermanns und der Deutschen Dogge auf den Inseln nahm das Interesse an der Presa erheblich ab und verursachte fast den Untergang der Rasse. In den frühen 1970er Jahren unternahmen einige engagierte Züchter konzertierte Anstrengungen, um die Presa wiederzubeleben, und zitierten sie als einen rustikalen, funktionalen Hund mit hoch geschätzten Wachhundeinstinkten, territorial und mutig.

Presa Canario Hundeigenschaften

Das Presa sieht aus wie ein typischer Molosser mit einem breiten, massiven und quadratischen Kopf. ein dicker, muskulöser Körper und ein rechteckiges Profil. Die Ohren sind in der Regel abgeschnitten, um nicht nur einen beeindruckenderen Ausdruck zu erzielen, sondern auch um den Hund vor Schäden bei der Arbeit mit Rindern zu schützen.



Höhe reicht von 22 bis 26 Zoll; Gewicht von 84 bis 110 Pfund; und das kurze Fell, das sich leicht grob anfühlt, ist in allen Schattierungen von Reh und Gestromt mit einer schwarzen Gesichtsmaske erhältlich.

Presa Canario Hundetemperament

Der aus dem Herkunftsland übersetzte Rassestandard Fédération Cynologique Internationale beschreibt den Perro de Presa Canario als „ruhig“; aufmerksamer Ausdruck. Besonders geeignet zum Bewachen und traditionell zum Hüten von Rindern verwendet… Niedrige und tiefe Rinde. Gehorsam und fügsam gegenüber Familienmitgliedern, die seinem Herrn sehr ergeben sind, aber Fremden gegenüber misstrauisch sein können. “

Rassenverbote

Angesichts der ausgeprägten Aggression, die sowohl Teil der Fila als auch der Perro de Presa Canario ist, haben viele Länder ihre Einfuhr, ihren Besitz und ihre Zucht verboten.



Lambriar

In Fidschi, Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Malta und Zypern ist es illegal, eine Fila ohne besondere gerichtliche Ausnahme zu besitzen. In bestimmten Bundesstaaten Australiens ist die Fila eine eingeschränkte Rasse. Importe sind ebenfalls verboten.

Die Einfuhr und der Verkauf des Perro de Presa Canario sind in Australien und Neuseeland verboten.

Vorschaubild: Fotografie Paul Fearn | Alamy Stock Foto.

Anmerkung des Herausgebers:Dieser Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift Dogster. Haben Sie das neue Dogster-Printmagazin im Handel gesehen? Oder im Wartezimmer Ihres Tierarztbüros? Melden Sie sich jetzt an, damit das Dogster-Magazin direkt an Sie geliefert wird!

Über den Autor:

Allan Reznik ist ein Journalist, Herausgeber und Rundfunksprecher, der sich auf hundebezogene Themen spezialisiert hat. Er ist der ehemalige Chefredakteur vonHunde im Rückblickund ehemaliger Herausgeber vonHundefantasieZeitschrift. Er ist sein ganzes Leben lang Stadtbewohner an beiden Küsten und genießt jetzt den ländlichen Süden mit seinen Afghanen, tibetischen Spaniels und verschiedenen Rettungskräften.